• Menu
  • Menu

Über den Wolkenpass nach Hoi An

Über den Wolkenpass nach Hoi An

Kurz gesagt: Die Nacht im Zug war bescheiden. Das Bett neben mir (oben) wurde immer wieder neu belegt, d.h. Menschen steigen aus, Menschen steigen ein. Um kurz vor 6.00 Uhr morgens reißt die Dame mit dem Getränkewagen die Türe auf und schreit lauthals „Coffeeeeee?“ in unser Abteil. Grmpf.

Um kurz nach 9.00 Uhr kommen wir in der ehemaligen Kaiserstadt Hue an. Irgendwo in einem ziemlich ekeligen WC putze ich mir endlich die Zähne. Armin war so schlau und hat das schon im Zug erledigt. :D

Wir warten beim Bahnhof auf Melissa und Max. Adrian, unser junger Motorradfahrer, kommt heute auch noch. Dieses verrückte Huhn (das ist bitte liebenswürdig gemeint) hat sich gestern über 400km auf einmal „gegönnt“. :D

Schon kurz darauf sind wir vollzählig und fahren mit einem Taxi zu unserem Scooterverleih. Wir wollen nämlich heute einem Scooter den Hai Van-Pass, besser bekannt unter dem klingenden Namen Wolkenpass, überqueren und nach Hoi An fahren. Im Internet ist die Strecke von ca. 130km als ein Highlight von Vietnam beschrieben und das wollen wir uns natürlich auf keinen Fall entgehen lassen. Laut Armins Recherchen ist die Firma „Motorvina“ ein verlässlicher Scooter-Verleiher, der uns unser großes Gepäck während unserer Fahrt nach Hoi An bringt. Für 30$ bekommen wir Scooter, Helme und eine genaue Streckenbeschreibung mit Highlights auf Googlemaps.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Adrian muss bei seinem – übrigens in Vietnam um ca. 150€ gekauften – Motorrad noch das Öl wechseln lassen. Das Prozedere dauert zwar nur wenige Minuten, doch sind wir sehr perplex als wir zusehen wie der Mechaniker das Öl einfach in den Kanal leert. Zugegeben, ich habe auch vorher nicht darüber nachgedacht, was hier mit dem Öl gemacht wird und im Nachhinein betrachtet, wundere ich mich ja auch nicht mehr, aber so etwas live zu sehen ist schon irgendwie krass. So einfach sind tausende Liter Wasser verdreckt.

Während Max und Melissa frühstücken gehen, beschließen wir drei uns auch noch etwas von Hue anzusehen. In der ehemaligen Kaiserresidenz und Hauptstadt des Landes befindet sich eine Zitadelle, die einen Königspalast beherbergt, der der verbotenen Stadt von Peking nachempfunden ist. Als wir dort ankommen, brauchen wir schon ein bisschen bis wir den richtigen Eingang finden. Wir stehen beim falschen Tor (das übrigens wunderschön ist).

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Beim richtigen Eingang stellt sich heraus, dass man uns hier umgerechnet 6€ Eintritt abknöpfen will. Ok, wir wissen, dass 6€ jetzt wirklich kein großer Betrag ist, aber irgendwie vergeht uns die Lust und wir beschließen es doch bleiben zu lassen, nachdem wir ein paar Berichte zum Palast gegoogelt haben. Dafür können wir ausgestellte Kriegsfahrzeuge und –flugzeuge begutachten.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Der Wolkenpass bildet die natürliche Grenze zwischen Nord- und Südvietnam. Die Straße soll ein wunderschönes Panorama aufs Meer bieten, denn die Truong-Son-Berge, die der Pass überquert, verlaufen hier bis zum Ozean.

Wir fahren also zunächst ca. eine Stunde am wenig spektakulären Highway entlang. Eines muss man ja sagen, die Straßen hier sind super. Keine klassischen „wie weiche ich jetzt am besten den vielen Schlaglöchern aus“-Manöver sind nötig. Herrlich.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Ein klassischer Abstecher auf der Strecke sind heiße Quellen, die nur wenige Kilometer vom Highway entfernt liegen. Die wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Leider werden wir enttäuscht. Die Quellen sind nicht heiß, viel mehr stoßen wir auf einen kalten Pool bei einem kleinen Wasserfall. Das Ambiente ist zwar wirklich nett (es gibt sogar einen Stein-Elefanten), aber das Wetter lädt gerade nicht so zum Schwimmen ein. Daher machen wir nur ein paar lustige Fotos und düsen dann wieder weiter.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Die Landschaft ist wunderschön. Vor den grünen Ausläufen des Gebirges liegt eine kleine Meeresenge, die in der Sonne glitzert.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Die Passstraße selbst ist ca. 20km lang und bietet immer wieder tolle Aussichtspunkte auf das Meer und die Berge, auch einen Wasserfall dürfen wir bewundern. Die Zugstrecke geht ebenso am Meer entlang, welche auch ein Erlebnis sein soll.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Irgendwann biegen wir ab, weil Adrians Google maps sagt, es gibt auch eine zweite Straße über den Pass. Nach einigen Kurven stehen wir dann vor einem Weg, den man definitiv nicht mehr als Straße qualifizieren kann. :D

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Wir probieren unser Bestes. Melissa und ich steigen ab und lassen die Männer wagemutig den – nennen wir es Waldweg – hochfahren. Wir kommen auch ein gutes Stück weit (und haben eine herrliche Aussicht auf Da Nang, die nächste große Stadt), aber irgendwann müssen wir dann doch aufgeben. Es erschließt sich leider nicht ganz wie weit dieser abenteuerliche Weg noch geht (wir hatten angenommen, dass er nach wenigen Kurven auf die asphaltierte Straße führt, dem ist wohl nicht so).

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Wir drehen also um und fahren auf die Hauptstraße zurück. Armin gibt ordentlich Gas, obwohl wir nicht mehr allzu viel Sprit im Tank haben. :D Glücklicherweise ist man hier ja auf Touristen eingestellt und so knöpft man uns wenige Minuten später am Pass oben für einen Liter Benzin 30.000 Dong ab (Normalpreis ist die Hälfte).

Das Schauspiel, das sich uns jetzt bietet ist herrlich. Nomen est omen kann man hier getrost sagen, denn genau als wir den Pass passieren (super Wortspiel, ich amüsiere mich gerade bestens über mich selbst :D), zieht eine Wolkendecke über die Berge. Auf der anderen Bergseite lacht uns aber schon wieder die Sonne entgegen und bietet einen herrlichen Ausblick auf Da Nang und seine Strände.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Armin hat viel Spaß beim Fahren, weil die Straße sehr an den Jaufenpass erinnert. Ist wie zu Hause. :-)

Ich verzichte heute auf den Ausbau meiner Fahrkünste, weil mir ohnehin vom vielen Fahrtwind schon der Kopf dröhnt. Und so freue ich mich kurze Zeit später über unglaublich leckere Seafood-Nudeln sowie Muscheln und Austern in einem kleinen, etwas schäbig wirkenden Straßenlokal, dass aber die besten Gerichte auf den Tisch zaubert, die man sich vorstellen kann (habe leider vergessen davon ein Foto zu machen…).

Mit dem Sonnenuntergang im Rücken fahren wir weiter Richtung Süden durch Da Nang. Von dieser Stadt haben wir bereits gehört, dass sie sehr touristisch sein soll und daher ruhig ausgelassen werden kann. Was von der Ferne noch wie die Skyline einer aufstrebenden Großstadt aussieht, entpuppt sich während der Fahrt als Touristenhochburg. Ein Hotelbunker jagt den nächsten. An jedem freien Fleck wird gebaut. Zwischen den riesigen Hotelkomplexen gibt es unzählige Seafood-Lokale. Alles ist beleuchtet. Das ganze Spektakel zieht sich über 30km am Sandstrand entlang. Jesolo mal zehn also - und auf Vietnamesisch. Wir sind ziemlich baff.

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Weltreise Worldtrip Hue Hoi An Scooter Wolkenpass

Wenig später sind wir dann auch schon in Hoi An angekommen und geben unseren Scooter zurück. Wie versprochen ist unser Gepäck auch schon da und so lassen wir uns mit einem Grab-Taxi zu unserem Hotel bringen. Nach einer schnellen (und dringend notwendigen) Dusche treffen wir uns mit unserer Scooter-Gang noch auf ein Getränk in der Altstadt. Aus dem einen werden dann zwar doch mehr, aber wenn es endlich wieder Cider zu akzeptablen Preisen gibt, muss man zuschlagen. :-) Gegen Mitternacht laden wir dann endlich in unserem weichen Kuschelbett. Leider wird morgen der Wecker läuten, da es Frühstück nur bis halb 10 gibt. Das sind dann die großen Probleme auf Reisen. :D

Comments


Siko 12.30.2018

Es seit ja schun richtige Rocker.

Barbara Hofer 12.30.2018

Hop esses fein

Leave a Comment: