• Menu
  • Menu

Zum Inle See

Zum Inle See

Die Nacht in Mandalay verläuft ruhig. Ohne Fenster im Zimmer hört man relativ wenig von außen. Nach dem Frühstück machen wir uns auf zum Busbahnhof. Wir haben den JJ Express gebucht. Die Firma bietet große Busse an, in denen aber nur 23 Sitze untergebracht sind. So hat man bequem Platz und viel Beinfreiheit. Auch beim Buchen des Busses ist uns aufgefallen, dass es Preise für Einheimische und für Ausländer gibt. Wir zahlen also ca. das Doppelte. Und wenn man als Ausländer online den Einheimischentarif bucht, muss man anschließend am Schalter den Aufpreis bezahlen. Finden wir nicht sonderlich fair, ist aber Usus hier. Nach einiger Recherche finde ich heraus, dass die Regierung hier massiv mitschneidet. Jeder Ausländer der einen dieser Busse nimmt, muss mit Pass gemeldet werden. Und dann wird die Abgabe fällig. So kommt man auch an zusätzliche Devisen.

Inle Lake See Festival Myanmar

Und wer mit JJ fährt, bekommt natürlich auch "hervorragende" Bordverpflegung. :-)

Inle Lake See Festival Myanmar

Da wir etwas zu früh dran sind, spazieren wir noch über den Busbahnhof. Hier bekomme ich sowas wie einen Müllkoller. Ich kann einfach mal kurzzeitig nicht nachvollziehen, wieso die Leute jedes kleine Stück Müll einfach ganz wie selbstverständlich in die Gegend werfen. Dementsprechend sieht der Platz aus und ärgert mich einen Moment lang unglaublich. Wir sehen glücklicherweise auch einige belustigende Dinge wie einen Mönchstransport oder den Beweis, dass mehr als ein Motorrad in einen Bus passt.

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Dann geht’s auch schon los. Der JJ Bus ist wirklich geräumig und angenehm. Angenehm bis auf die Temperatur muss man sagen. Es gehört zum guten Ton, die Klimaanlage so stark aufzudrehen, dass alle Passagiere mit Jacken und Decken dasitzen. Gehört anscheinend dazu.

Ansonsten verläuft die Fahrt nicht unangenehm. Erst geht es durch die Ebene rund um Mandalay, dann ins Hochland. Die Straße zieht sich über endlose Serpentinen und wir genießen traumhafte Aussichten. An der Straße wird allerdings gerade gebaut, dementsprechend holprig ist sie. Keines der Fotos ist irgendwie herzeigbar geworden. Erst als wir den Pass hinter uns gelassen haben, können wir die Gegend auf Bild bannen und sehen sogar unseren ersten Weinberg in Myanmar.

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Bald genießen wir vom Oben den Blick auf den Inle See und sind nicht mehr weit von unserem Ziel entfernt. Der See ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Myanmars. Kurz vor dem Ortseingang von Nyaung Shwe hält der Bus an und auf einmal steht ein Beamter vor uns und winkt mit Eintrittstickets. Wir hatten bisher nirgends gelesen (es wohl komplett überlesen), dass auch für den Inle See Eintritt fällig wird. 15.000 Kyat pro Person, natürlich nur von Ausländern. Dies teilt mir der Beamte mit und als ich noch einmal nachfrage, ob es wirklich nur für Ausländer ist sagt er „Yes“ und grinst mich blöd an. Ich bin ziemlich sauer und bezahle widerwillig.

In der Stadt angekommen begeben wir uns zu unserem Hotel. Wir haben ein schönes Haus am Rand der Stadt gebucht, mit großen Zimmern, einem weichen Bett und einem Pool. Dem Fotografen der den Pool für Booking fotografiert hat muss man loben. Er hat es geschafft, die Badewanne durch die passende Perspektive wie ein Schwimmbad aussehen zu lassen. :-) Trotzdem führen wir uns wohl.

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Unser erster Eindruck von Nyaung Shwe ist nicht sonderlich positiv. Viel Verkehr. Sehr viel Dreck. Aber das Städtchen ist nun einmal der Ausgangspunkt für alle Erkundungen rund um den See. Am Abend machen wir uns auf die Suche nach etwas zu Essen. Weit kommen wir nicht, denn Raphaela entdeckt schnell eine Bar, die gerade Cocktail-Happy-Hour hat und Mojito anbietet. Ich bestehe erst auf ein Foto vom Sonnenuntergang, dann bekommt sie ihren Drink.

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Anschließend spazieren wir weiter und lernen die schönen Seiten von Nyaung Shwe kennen. Wir haben nämlich die perfekte Zeit für unseren Besuch ausgesucht, denn gerade findet das Phaung Daw Oo Pagoda Festival statt (wovon wir irgendwie nichts wussten. Glück gehabt, wie damals in Lop Buri). :-) Das Festival setzt sich aus Prozessionen per Schiff auf dem See und Umzügen mit Feuerwerk, Lichtern und generell sehr vielen Kerzen zusammen. Es herrscht eine großartige Stimmung.

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Beeindruckt sind wir auch von den sportlichen Einheimischen. Mitten auf dem Tempelgelände spielt eine Truppe Chinlone. Dabei geht es darum, einen geflochtenen Ball mit den Füßen, Knien... in der Luft zu halten. Die Spieler drehen sich im Kreis, in der Mitte steht ein weiterer Spieler und gibt in gewisser Art uns Weise eine Choreographie vor. Dabei gibt es kein gegnerisches Team. Es geht darum, möglichst schön zu spielen. Das Ganze gleicht dann einem Tanz.

Inle Lake See Festival Myanmar

Und das Alter scheint nicht vom Spielen abzuhalten. Der Herr ist unerwartet agil und steht seinen jüngeren Mitspielern um nichts nach.

Inle Lake See Festival Myanmar

Überall werden Kerzen angezündet, Lichter dominieren das Geschehen. Die Laternen werden oft von Gruppen getragen, die ihre besten traditionellen Kleider angezogen haben. Wirklich schön anzusehen.

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Und natürlich ist auch Raphaela wieder gefragt. Mehr als einmal bleiben wir für ein Foto stehen. Es hört einfach nicht auf. Bald verlangen wir wirklich Geld dafür. :-)

Inle Lake See Festival Myanmar

Inle Lake See Festival Myanmar

Irgendwann beginnen aber ein paar Leute, Feuerwerk auf einem Festivalwagen zu zünden, der mitten in den Menschenmassen steht. Nachdem direkt vor Raphaela eine Dame einen Ascheregen abbekommt und die Kracher in die Menge fliegen, hat Raphaela genug und will gehen. Da ich Hunger habe, ist mir das auch recht. Und so landen wir recht bald in einem netten Lokal, das auf Google sehr gut bewertet ist. Hauptsächlich Reisende haben das Lokal für sich entdeckt, also setzen wir uns voller Vertrauen hin.

Die Speisekarte sieht gut aus und wir entscheiden uns für eine gemischte Platte mit 10 traditionellen Gemüsegerichten aus der Region und sind begeistert. Es ist richtig lecker und bestätigt die positiven Bewertungen.

Inle Lake See Festival Myanmar

Allerdings macht der Chef des Hauses auch ausgezeichnete Cocktails. Und da wir morgen nichts vor haben und uns einen Entspannungstag gönnen wollen, schauen wir mal, was die Karte hergibt. Mein Whiskey Sour nur mit Whiskey und frisch gepressten Limetten ist sagenhaft, Raphaelas Mojito ebenfalls, den Rest gibt uns allerdings der Gin Tonic, der nur aus Gin zu bestehen scheint. :-)

Inle Lake See Festival Myanmar

So verbringen wir einen lustigen Abend und freuen uns darauf, morgen etwas an der Badewanne (dem Pool) zu entspannen.

Comments


Barbara Hofer 10.30.2018

Entsponnen isch a mol fein,lottz enk guat gian in denn riesn Schwimmbod!!!!Busssiiiii

Leave a Comment: